bb_branchen_header_oeffentliche.jpg

Wir stellen Bürgernähe her

Öffentliche Hand

An einem Tag steht man auf der Baustelle und begleitet Vermessungsarbeiten, 24 Stunden später wird im Bundesrat gedreht – Aufträge der öffentlichen Hand sind abwechslungsreich und stellen uns immer wieder vor neue spannende Herausforderungen, die wir gerne annehmen.

Fakten erläutern, Personen interviewen und alles ansprechend in einem Video darstellen: In unseren Filmen in diesem Bereich müssen wir zum einen darauf achten, dass wir Seriösität und Wertigkeit vermitteln. Zum anderen ist die Erzeugung von Sympathie und Nähe äußerst wichtig. Professionelle Image- und Erklärfilme bieten die Möglichkeit, all dies optimal unter einen Hut zu bringen.

CASES
#Gleiche Macht für alle

Landesfrauenrat

#Gleiche Macht für alle

Aufmerksamkeit schaffen, zum Nachdenken anregen und politisches Engagement fördern: Der LandesFrauenRat hat die Kampagne #gleichemachtfüralle ins Leben gerufen und setzt sich damit für die gleiche Beteiligung von Frauen und Männern an politischen Ämtern und Mandaten ein. Denn Parlamente und andere Gremien sollen die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln – nur so kann Gleichberechtigung erzielt und umgesetzt werden.

Stadtpräsentation

Stadt Bad Segeberg

Stadtpräsentation

Eine familiäre Kleinstadt mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten, vielfältigen Events und ganz viel Erholungspotenzial: Umgeben von schönster Natur, bietet Bad Segeberg mit seinen rund 17.000 Bewohnern sowohl Touristen als auch Einwohnern eine ganz besondere Lebensqualität. Das bewegtbild-Team hat mit drei Segebergern über deren Heimat gesprochen und präsentiert ein filmisches Stadtportrait.

Ich arbeite für Schleswig-Holstein

Staatskanzlei Schleswig-Holstein

Ich arbeite für Schleswig-Holstein

Im Einsatz für Land und Leute: Um die attraktiven Zukunftsperspektiven einer Ausbildung beim Land Schleswig-Holstein zu veranschaulichen, hat sich das Team von bewegtbild mehrfach auf den Weg durch den echten Norden begeben und Angestellte des Landes Schleswig-Holstein bei ihrem Arbeitsalltag begleitet. Es gibt eine enorme Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten, die man beim Land Schleswig-Holstein hat.

Wie geht Deutschland?

Bundesrat

Wie geht Deutschland?

Wie geht Deutschland? Schwierige Sache. Und was bitte ist ein Zustimmungsgesetz, ein Vermittlungsausschuss oder gar das Föderale System? Bei so vielen Fragen lag es nahe im Auftrag der neuekoordinaten mal wieder zur Schule zu gehen — eine gute Entscheidung. In mehreren Clips, die auf der Internetseite des Bundesrates im Jugendbereich zu sehen sind, kommen die zu Wort, die es wissen müssen: Schüler erklären Schülern, wie Politik funktioniert — auf unterhaltsame Weise und ohne Punkt und Komma.

Vom Gut zum BildungsGut

KlimaExpo.NRW

Vom Gut zum BildungsGut

6 Hektar mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren: Wer ein stärkeres Bewusstsein für den Klimaschutz entwickeln möchte, braucht Zugang zu klimarelevanten Informationen und sollte klimafreundliche Verhaltensweisen kennenlernen. Denn Klimaschutz geht uns alle an. Das NaturGut Ophoven in Leverkusen ist ein idealer Ort, um dies zu erlernen.

Windstrom im Vorratsbeutel

KlimaExpo.NRW

Windstrom im Vorratsbeutel

Damit die Energiewende gelingt, muss nachhaltig erzeugte Energie aus Windkraft- oder Photovoltaikanlagen zuverlässig dauerhaft gespeichert werden können – zum Beispiel in Form von Wasserstoff. Im Anwenderzentrum h2herten wird die entsprechende Technologie in lokalem Maßstab erprobt, für größere Anwendungen simuliert und weiter erforscht.

E-Mobilität ohne Schnickschnack

KlimaExpo.NRW

E-Mobilität ohne Schnickschnack

Im privaten oder gewerblichen Alltag konnten sich Elektrofahrzeuge bisher nicht durchsetzen. Ein zentrales Problem: zu hohe Herstellungskosten. Der „StreetScooter“ ist anders: Das intelligente Elektromobil wurde komplett neu konstruiert, verzichtet auf unnötigen Schnickschnack und ist daher für die günstige Serienproduktion geeignet.

23 Kilometer Zweiradkultur

KlimaExpo.NRW

23 Kilometer Zweiradkultur

Mit der Nordbahntrasse haben Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger ein Stück nachhaltige Mobilität realisiert. Auf zwei ungenutzten Bahnstrecken entstand ein 23 Kilometer langer Geh-, Rad- und Inlineskatingweg, der sich zum kulturellen und sozialen Treffpunkt entwickelt hat und das Fahrrad im innerstädtischen Verkehr immer beliebter macht.

Quartiersplanung

KlimaExpo.NRW

Quartiersplanung

Die Sennestadt entstand im Jahr 1956 nach den Plänen des Stadtplaners Hans Bernhard Reichow – eine preisgekrönte Modellstadt. Diese wurde aufgrund der Flüchtlingsströme nach dem zweiten Weltkrieg erbaut. Seit 1973 ist Sennestadt ein Stadtbezirk von Bielefeld. Ein Großteil der CO2-Emissionen in Nordrhein-Westfalen wird durch den Energieverbrauch in Gebäuden verursacht.

Clevere Chlorproduktion

KlimaExpo.NRW

Clevere Chlorproduktion

Chlor ist ein unverzichtbarer Grundstoff für die chemische Produktion. Arzneimittel, Kunststoffe, Textilfasern, Farben: Sie alle benötigen Chlor bei ihrer Erzeugung. „Zwei von drei chemischen Produkten werden direkt oder indirekt mit Chlor hergestellt“, sagt Dr. Klaus Schäfer, Leiter Industrial Operations der Bayer MaterialScience AG. Und das zeigt sich im Verbrauch: Der weltweite Bedarf an Chlor hat sich in den letzten 20 Jahren um rund 60 % erhöht. Tendenz: steigend.

Klimafolgen-<br>anpassung

KlimaExpo.NRW

Klimafolgen-
anpassung

Der Hochwasseraktionsplan Ruhr zeigt die drohende Gefahr anhand konkreter Zahlen: Bei einem Jahrhunderthochwasser würde die Hälfte aller Schäden entlang der Ruhr die Stadt Arnsberg treffen – in Höhe von geschätzten 15 Millionen Euro. Die Antwort von Arnsberg: vorbeugender Hochwasserschutz durch Renaturierung. Hierdurch wird das Gebiet auch gleich dem Klimawandel angepasst.

Klimafreundlich

KlimaExpo.NRW

Klimafreundlich

Auf dem Land hat eine Großzahl der Bürger mehr als ein Auto, da die Strecken oft recht weit sind und öffentliche Verkehrsmittel eher sporadisch fahren. Ohne Auto kommen viele gar nicht von Ort zu Ort. Um das Klima und die Ressourcen zu schützen, kann Carsharing mit Elektroautos eine gute Alternative sein.

Regional, dezentral und CO2-neutral

KlimaExpo.NRW

Regional, dezentral und CO2-neutral

Die Energiewende ist eine globale Herausforderung, die durch Impulse auf kommunaler Ebene entscheidend vorangetrieben werden kann. Mit der Initiative „energieland2050“ setzt der Kreis Steinfurt solch einen Impuls – und will damit nicht nur energieautark werden, sondern bis zum Jahr 2050 ebenfalls seinen Energieverbrauch halbieren und die CO2-Emissionen um 95 % gegenüber 1990 reduzieren.

Picknick im Solarpark

KlimaExpo.NRW

Picknick im Solarpark

Früher waren auf dem Gelände in Neukirchen-Vluyn eine Kiesbaggerei und eine Erddeponie, heute befindet sich dort eine große Photovoltaikanlage mit 14.608 Modulen. Der Solarpark erzeugt mehr als 3,5 Millionen Kilowattstunden (kWh) grünen Strom pro Jahr. Auf den Erhalt der Natur in dem Gebiet wird zudem geachtet.

Bielefeld leuchtet den Weg

KlimaExpo.NRW

Bielefeld leuchtet den Weg

Die Bundesregierung möchte die CO2-Emissionen in Deutschland bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 % reduzieren. Im Bereich öffentlicher Straßenbeleuchtung hat die Stadt Bielefeld dieses Ziel schon im Jahr 2015 übertroffen: Sie ersetzte rund 14.800 Leuchtköpfe durch energieeffiziente LED-Leuchten – und spart damit nicht nur Strom und Geld, sondern erzeugt pro Jahr auch rund 42 % weniger CO2.

Geld nachhaltig angelegt

KlimaExpo.NRW

Geld nachhaltig angelegt

Wie kann Geld im Sinne der Nachhaltigkeit angelegt werden? Die internationale Genossenschaft für Klima, Energie und Entwicklung aus Münster bietet einen Lösungsvorschlag. Die 2006 von mehreren Energie- und Entwicklungsfachleuten gegründete fairPla.net eG verbindet Investitionen in deutsche Klimaschutzprojekte mit der Finanzierung von Energieprojekten in Entwicklungs- und Schwellenländern.