bb_nahsh_automaten_head.jpg

Auch wenn wir mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen sind: Nicht alle Menschen haben ihre Fahrkarte für den Nahverkehr in einer App auf dem Handy gespeichert. Manche ziehen sie nach wie vor lieber am Automaten – vor allem, wenn eine Reise recht spontan angetreten wird. Für alle anderen, die vielleicht schon so lange keine Fahrkarte mehr am Automaten gekauft haben, dass sie sich gar nicht mehr erinnern, wie’s geht, haben bewegtbild und boy Strategie und Kommunikation diesen Clip erstellt.

In dem kurzen Film zeigt Lars an einem klassischen Fahrkartenautomaten, wie man zu seinem analogen Ticket kommt, in seinem Fall von Kiel nach Lübeck. Auch die „Extra-Features“ des Fahrkartenautomaten werden gezeigt, z. B. die Sprachwahl. Außerdem verrät er einen kleinen Trick, mit dem bei NAH.SH Geld gespart werden kann, wenn man nur einen Tagestrip machen möchte – und zwar die Nutzung einer Tageskarte.

bb_nahsh_automaten_vorschau.jpg

Doch ohne ein bisschen Spaß geht es bei Lars natürlich nicht. Deswegen macht er sich auf die Suche nach weiteren Automaten im Bahnhof bzw. in dessen Umgebung und findet so allerlei: Geld-, Briefmarken-, Spiel-, Snack-, Getränke-, Foto-, Kondom- und Zigarettenautomat. Ein sympathisches Erklärvideo, das aufgrund der entspannten Atmosphäre im Gedächtnis bleibt.