bb_marmed_header.jpg

York nimmt Bestellungen an, verpackt die Waren im Lager und geht mit auf Liefertour. Dazu lernt er tolle Kollegen kennen und „eine richtig coole Chefin“: In der aktuellen Folge von #Stelldichein mit York schnuppert unser Alleskönner in den Arbeitsalltag beim medizinischen Fachhändler marmed in Fockbek hinein.

Das Unternehmen steht seit über 20 Jahren für die zuverlässige Belieferung von Ärzten, medizinischen Versorgungszentren und ambulanten OP-Zentren. Dabei vereinen die Fockbeker den branchenüblichen Service mit kundenspezifischen Dienstleistungen. Dank des innovativen Warenlogistikkonzeptes vertrauen mittlerweile Kunden aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen auf die Dienste von marmed.

bb_marmed_videovorschau.jpg

Ein spannendes Umfeld also, das York in dieser Folge kennenlernen darf. Nach einem kurzen Stop im Besprechungsraum geht es für unseren Lieblingspraktikanten direkt ans Eingemachte: Kollegin Stephanie aus dem Verkauf erklärt, wie die Bestellungen der Kunden verarbeitet werden. Doch York wäre nicht York, wenn er nicht auch Details zum Arbeitsumfeld bei marmed erfragen würde. Und da kann Stephanie einiges berichten, denn die junge Mutter arbeitet in Teilzeit. Für ihren Arbeitgeber kein Problem, da die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einen hohen Stellenwert innehat. Insgesamt wird darauf geachtet, dass alle Kollegen meist pünktlich in den Feierabend starten können.

Nach der Frühstückspause und einem kleinen Plausch mit Daniel, Abteilungsleiter Logistik, begleitet York die Auszubildende Elin ins Lager. Gemeinsam bereiten sie Bestellungen vor und beladen das Lieferfahrzeug für die nächste Tour, die Außendienstler Michael übernimmt. Unterwegs erzählt er York aus seinem Arbeitsalltag. Seit fünf Jahren ist Michael bei marmed und möchte am liebsten gar nicht mehr weg. Eine Meinung, die auch Stella – Vertriebsleiterin und seit 10 Jahren im Team –, teilt. Wenn es nach ihr ginge, würde sie bis zur Rente bleiben, denn Arbeitsbedingungen und Fortbildungsmöglichkeiten sind für sie einmalig.