bb_scnk_header.jpg

Das Unsichtbare sichtbar machen

Erhellende Thesen, beachtenswerte Studien, innovative Technologien – die Welt der Wissenschaft ist eine spannende und meist auch eine sehr komplexe, theoretische und nur schwer verständliche. Entdeckungen und Ergebnisse lassen sich deshalb nicht so leicht auf moderne, zugängliche Art kommunizieren und abbilden.

Wie das besser gelingen kann, ist ein eigenes Forschungsfeld, dem sich das Kiel Science Communication Network, kurz KSCN, verschrieben hat. Das Verbundprojekt bringt Forschung, Design und Praxis zur Visualisierung von Gesundheitsthemen zusammen. Und weil eine solch vielschichtige, qualitativ hochwertige Arbeit eine Menge Geld kostet, hat es sich um eine Förderung bei der Volkswagenstiftung beworben. 

bb_scnk_video.jpg

Dabei haben wir unterstützt und einen Präsentationsfilm mit dem Netzwerk gedreht. Ziel des KSCN ist es, neue Ansätze für die Wissenschaftskommunikation zu entwickeln, die sich auf die Visualisierung von Informationen und deren Wahrnehmung konzentrieren. Oder wie Emotionsforscherin Dr. Melanie Keller es im Film beschreibt: Das Unsichtbare sichtbar machen.

Gleiches haben wir in dem zehnminütigen Video getan: Mit zahlreichen verständlichen Statements und einfachen Animationen wurden das theoretische Thema und die KSCN-Partner für die Volkswagen-Jury greifbar gemacht. Mit Erfolg! Als eines von vier Projekten erhielt der Verbund den Zuschlag für die fünfjährige Förderung.